Darktable - Update

Im Fotopodacst FPC 199 wurde ebenfalls auf Darktable 2.4 hingewiesen, hier mit dem Hinweis auf die jetzt verfügbare Windows-Version. Getestet wurde es allerdings nicht. Kritisch angemerkt wurde die fehlende bzw. mangelhafte Druckfunktion von Darktable. Diese befriedigt mich auch unter Linux nicht, bei anderen Betriebssystemen kann ich das nicht beurteilen.

Ich habe mir für meinen Canon-Drucker eine Lizenz von Turboprint gekauft. Turboprint funktioniert u.a. wunderbar in Gimp. Deshalb exportiere ich die zu druckenden Fotos aus Darktable im tif- oder png-Format und öffne sie mit Gimp. Dort schneide ich die Bilder auf das gewünschte Format zu – 13×18 oder A4. Meist ändere ich noch die Farbkurve noch etwas, da der Drucker erfahrungsgemäß etwas dunkler druckt.

Vielleicht hat jemand hierzu noch den ultimativen Tipp – dann bitte hier in die Kommentare schreiben!

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.