Die Installation auf dem Rasperry Pi ist kein Hexenwerk, erst recht nicht für jemanden, der Erfahrung mit Linux hat. Zuerst wird das aktuelle OpenHAB-Image für den Raspi von Github herunter geladen. Die Datei mit der Endung .xz kann man mit unxz entpacken. unxz findet man bei Arch im Paket xz, bei Debian in xz-utils. Das entpackte Image kopiert man mit dd auf eine (Micro)-SD-Karte.

Ich hatte noch einen Raspberry Pi 3 Model B, der benötigt ja eine Micro-SD-Karte. An den Raspi habe ich nur das Netzteil und ein LAN-Kabel angeschlossen. Nach dem Start heißt es warten. Um sicher zu gehen, dass das Start-Script abgeschlossen ist, sollte man ruhig 30 Minuten Geduld haben. In seinem Router findet man dann die IP-Adresse des OpenHABianPi und man kann sich per SSH mit ssh openhabian@openhabianpi einwählen. Bei mir funktioniert die Einwahl allerdings nur per IP-Adresse. Nach der Einwahl wird zunächst das Passowrt openhabian mit dem Befehl passwd geändert. Man kann auch eine SSH-ID kopieren und spart sich dann die Eingabe des Passwortes. Eine entsprechende Erlärung findes man z. B. auf dem Wiki von ubuntusers.de im Abschnitt ssh-cp-id.

Weiterlesen

openHAB 2 - die Idee

Das Thema Hausautomation ist für mich schon länger present. Ich habe in zwei Zimmern eine MAX!-Heizungsregelung. Dazu kommen einige Sonoff-Schalter und eine Fritz!DECT-Steckdose. Das Ganze betreibe ich bisher mit Fhem. Irgendwie erschien mir Fhem etwas altbacken und so habe ich mich nach Alternativen umgeschaut. Dabei stieß ich auf openHAB 2, einer Open Source-Lösung in Java. Das sieht recht gut aus und jetzt möchte ich mein altes System nach openHAB 2 umziehen und vor allem auch erweitern. Vielleicht kann ich ja auch die Alexa mit einbeziehen.

Zunächst werde ich alles auf dem Raspberry Pi-Image openhabian testen, möchte openHAB 2 aber letzendlich auf meinem Homeserver, welcher mit Debian läuft, einrichten. Dass heißt vielleicht auch, alles zweimal machen, aber man will ja schließlich auch was lernen. (Was ja mit zunehmendem Alter etwas mühevoller wird.)

Weiterlesen

Bild des Autors

Christian Bär

Der Klickbaer schreibt Belangloses.

Hobbyfotograf und Bastler

Deutschland